Press Releases

Pressemitteilungen

14. Juni 2019

HANSAINVEST Real Assets erwirbt Bürogebäude in Helsinki

HANSAINVEST Real Assets sichert sich im Rahmen eines Forward Deals einen modernen Bürokomplex in Helsinki für rund 135 Millionen Euro vom schwedischen Bauunternehmen und Projektentwickler Skanska.

 

Die flexibel nutzbare Immobilie liegt direkt am westlichen Hafenbecken der finnischen Hauptstadt und verfügt über bis zu acht Stockwerke mit etwa 17.700 Quadratmetern Gesamtmietfläche. Für das derzeit im Bau befindliche Gebäudeensemble ist eine Nachhaltigkeitszertifizierung nach LEED vorgesehen. Die Baufertigstellung ist für Ende 2019 geplant. Mieter der Liegenschaft im Zentrum Helsinkis ist die Europäische Chemikalienagentur (ECHA), eine Behörde der EU, die das Objekt langfristig anmietet und als europäische Hauptgeschäftsstelle nutzen wird.

 

„Im Rahmen unserer Wachstumsstrategie setzen wir bewusst auf einen frühzeitigen Einstieg in die Wertschöpfungskette, etwa über Joint Ventures, Forward Fundings oder wie in diesem Fall Forward-Purchase-Deals. Mit dem Erwerb dieser Liegenschaft haben wir unser Portfolio um ein Landmark-Projekt in einer der schönsten und aussichtsreichsten Städte Europas weiter diversifiziert“, sagt Brinckmann, Sprecher der Geschäftsführung der HANSAINVEST Real Assets.

 

Das Neubauobjekt ist Teil der Gesamtentwicklung am innerstädtischen Hafenstandort Telakkaranta. In den letzten Jahren hat sich das Areal aufgrund der noch vorhandenen Hafenanlagen zu einem beliebten Szenestandort entwickelt. Im Zuge der Bauarbeiten werden einige der historischen Elemente, darunter Teile der Backsteinfassade einiger Hafengebäude, in den modernen Neubau integriert. Das gesamte Telakkaranta-Areal wird derzeit in ein gemischt genutztes, urbanes Stadtquartier ausgebaut, das Wohn- und Geschäftshäuser beinhaltet und dabei den Hafencharakter erhält.

16. Mai 2019

HANSAINVEST Real Assets finanziert ein Portfolio von 85 Solarparks

Die HANSAINVEST Real Assets GmbH erweitert ihr finanzielles Engagement im Bereich der Erneuerbaren Energien und investiert rund 23 Millionen Euro in ein Portfolio von 85 Solarparks in Deutschland. Das Mezzanine-Kapital fließt über ein Nachrangdarlehen dem unabhängigen Energieerzeuger BPG IPP GmbH & Co. KG (BPG IPP) zu, der eigens hierfür von der SUNfarming Gruppe gegründet wurde. Das eigentümergeführte Unternehmen mit Sitz in Erkner bei Berlin wird die finanziellen Mittel für die Entwicklung weiterer Solarparks nutzen. Die Mezzanine-Finanzierung hat eine Laufzeit von bis zu 20 Jahren, Emittentin ist die BPG IPP. Die 85 Solarparks befinden sich in den Bundesländern Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Die Gesamtleistung beläuft sich auf rund 116 Megawatt Peak (MWp). HANSAINVEST Real Assets wurde bei dieser Transaktion von fieldfisher, renerco plan consult und Baker Tilly beraten. Auf Seiten der SUNfarming Gruppe war Capcora als exklusiv mandatierter Financial Advisor tätig.

  

„Wir erweitern unsere Präsenz am deutschen Photovoltaik-Markt um qualitativ hochwertige Anlagen und erzielen dadurch einen langfristig planbaren Cash Flow – bei sehr schlanken Kostenstrukturen. Die niedrige Volatilität der Stromproduktion bei Photovoltaikanlagen sowie die festen, staatlich garantierten Einspeisevergütungen über 20 Jahre gewährleisten eine hohe Prognostizierbarkeit“, erläutert Christoph von Geldern, Leiter des Bereichs Portfolio Management Infrastruktur der HANSAINVEST Real Assets.

 

„HANSAINVEST Real Assets ist der ideale strategische Partner für BPG IPP. Das Instrument ermöglicht uns den finanziellen Spielraum, unsere Expansion im In- und Ausland weiter voranzutreiben. Wir sind davon überzeugt, dass die Solarwende erst noch am Anfang steht und zukünftig noch deutlich mehr Chancen bietet. Das frische Kapital bietet uns die Möglichkeit, die zukünftige Photovoltaik-Landschaft in Deutschland, aber auch in Europa und Afrika, aktiv mitzugestalten“, sagt Martin Tauschke, Geschäftsführer der SUNfarming Gruppe und der BPG IPP.

13. Mai 2019

HANSAINVEST Real Assets überträgt FM-Auftrag für 26 Objekte an STRABAG PFS

Die STRABAG Property and Facility Services GmbH (STRABAG PFS) hat zum 1. April 2019 das technische (TFM) und infrastrukturelle Facility Management (IFM) für ein Immobilienportfolio von HANSAINVEST Real Assets übernommen. Die Gesamtfläche der 26 Objekte, verteilt auf die Nutzungsklassen Büro, Handel und Gastronomie, beläuft sich auf ca. 185.000 Quadratmeter. Standorte sind in den Metropolregionen Hamburg, Hannover und Rhein-Ruhr. Die Startup-Phase ist bereits angelaufen. Über das Auftragsvolumen haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

 

Vorausgegangen war eine deutschlandweite Ausschreibung der HANSAINVEST Real Assets. Zum Leistungsumfang für das ausgeschriebene Los „Nord/West“ gehören Gebäudedienstleistungen wie beispielsweise die Wartung und Instandhaltung der technischen Gebäudeausrüstung inklusive 24-Stunden-Störungsmanagement sowie Empfangs- und Reinigungsdienste. Außerdem übernimmt STRABAG PFS die Projektsteuerung aller baulichen Maßnahmen in den Gebäuden – von der Planung über die Ausführung bis zum Abschluss.

 

HANSAINVEST Real Assets und die Muttergesellschaft HANSAINVEST gehören seit 2014 zum festen Kundenstamm von STRABAG PFS. Für HANSAINVEST Real Assets werden bereits andere, teils sehr renommierte Objekte bewirtschaftet, darunter die Tanzenden Türme in Hamburg.

5. März 2019

HANSAINVEST Real Assets verlängert Mietvertrag mit der Hypoport AG über 6.300 m²

Die HANSAINVEST Real Assets GmbH hat den bestehenden Mietvertrag mit der Hypoport AG in Lübeck langfristig verlängert und auf nun über 6.300 Quadratmeter Mietfläche ausgebaut. Das Objekt ist somit voll an die Hypoport AG vermietet, die bereits seit 2006 in dem Gebäude an der Ecke Hansestraße 14 / Hermann Lange Straße 1 residiert.

 

Die Büroimmobilie nahe dem Lübecker Zentrum ist über den nahe gelegenen ZOB und Lübecker Hauptbahnhof gut an das Fernverkehrsnetz und den ÖPNV angebunden. Zusätzlich lassen sich die A1 in fünf Minuten und der Lübecker Flughafen in 20 Minuten erreichen.

Ihr Ansprechpartner